1.Modul – Weiterbildung zur personen- und teilhabezentrierten Beratung hat begonnen

1.Modul – Weiterbildung zur personen- und teilhabezentrierten Beratung hat begonnen

Im Rahmen des Projektes „Der Rechtsweg ist nicht ausgeschlossen!“ führen die Kooperationspartner bvkm e.V. und BSK e.V. gemeinsam mit dem Institut für Antidiskriminierungs- und Diversityfragen der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg (IAD) eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Qualifizierung von Beratern der Projektstandorte durch.

Überblick über die Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung wurde gemeinsam mit dem IAD konzipiert und besteht aus insgesamt 6 Modulen an jeweils 2 Tagen. Die Beratenden sollen durch die Weiterbildung bei ihrer Arbeit auf dem Gebiet der unabhängigen Teilhabeberatung bestmöglich unterstützt und fachkompetent ausgebildet werden.

Einzelne Bereiche der Weiterbildung sind unter anderem:

• systemische Gesprächsführung im heterogenen Kontext

• Rollenklärung / interdisziplinäre Beratung für Haupt- bzw. Ehrenamtliche und Peers

• erfolgreiche Kommunikation in durch Vielfalt gekennzeichneten
Beratungssituationen – Managing Diversity

• Methoden der Gesprächsführung

• das personen- und teilhabezentrierte Beratungsgespräch mit konkreter Fallarbeit

In allen Modulen wird den Beratenden zusätzlich die für die Beratung notwendige juristische Fachkompetenz vermittelt.

Erstes Beratungsmodul in Ludwigsburg

Vom 1. bis 2. Juli 2016 fand in der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg die erste Veranstaltung statt.

Die Beratenden der einzelnen Beratungsstellen, die Koordinatorinnen des Rechtsprojektes Frau Hülya Turhan und Frau Franziska Facius sowie Frau Prof.`in Beate Aschenbrenner-Wellmann als Leiterin des Instituts des IAD gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden Herrn Dr. Thomas Fliege, Frau Dagmar Strockol-Metter und Frau Birgit Groner konnten sich einander vorstellen und kennenlernen.

Das IAD stellte die Evangelische Hochschule Ludwigsburg, das Institut und die Fortbildungsreihe vor.

Im Vordergrund stand in dem ersten Modul der Einstieg in das Sozialrecht.

Es wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Überblick über das Sozialrecht vermittelt,
wobei die Schulung durch Praxisrelevanz sowie einen guten, fallbezogenen Austausch zwischen den Teilnehmenden und den Dozentinnen (Frau Hülya Turhan und Frau Franziska Facius) die juristische Materie lebendig wurde.

In dem Modul konnten sich die Beratenden durch die anschließende Gruppenarbeit näher kennenlernen und Erfahrungen austauschen.

Die nächste Weiterbildungsveranstaltung findet in der Zeit vom 30.09. bis 01.10.2016 in Erfurt statt.