EUTB-Berater*innen der Mitgliedsorganisationen absolvieren erfolgreich die EUTB-Grundqualifizierung der Fachstelle Teilhabeberatung

Gruppenfoto in Lobbach

Vom 17. bis zum 21.09.2018 fand im barrierefreien Seminarhaus der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach bei Heidelberg eine EUTB-Präsenzphase der Grundqualifikation für EUTB-Berater*innen statt. Zwanzig EUTB-Berater*innen aus den bundesweiten Mitgliedsorganisationen von bvkm und BSK nahmen erfolgreich an dieser Qualifizierung teil.

Diese obligatorische Grundqualifikation konnte in Kooperation mit der Fachstelle Teilhabeberatung als einzigartiges Pilotprojekt in die laufende berufsbegleitende Weiterbildung „Personen- und teilhabezentrierte Beratung“ des Netzwerkes unabhängige Beratung eingebunden werden. Das Netzwerk hat die infrastrukturelle Organisation verantwortet und die Fachstelle die Trainerinnen gestellt.

Schwerpunktthemen der Qualifizierung waren:

  • Rolle der EUTB-Beratungsstellen, Kommunikation- und Beratungskonzepte, Beratungspraxis, Peer-Beratung, Qualitätsstandards und Netzwerkarbeit
  • UN-Behindertenrechtskonvention, Behindertengleichstellungsrecht, Barrierefreiheit, Angemessene Vorkehrungen, Überblick BTHG.

Die neuen EUTB-Teilhabeberater*innen haben sich neben der fachlichen Weiterbildung auch intensiv über ihre Arbeitsschwerpunkte ausgetauscht und sich vernetzt. Die Weiterbildung wurde von allen Teilnehmenden und den Trainerinnen der Fachstelle sehr positiv bewertet. Neben der freundlichen, offenen Arbeitsatmosphäre, gingen alle Beteiligten mit Engagement, Interesse und gegenseitiger Wertschätzung aufeinander ein. Empowerment wurde hier vorgelebt, dabei besonders erfreulich: Über zwei Drittel der Teilnehmenden EUTB-Berater*innen bringen einen persönlichen Peer-Aspekt ein. Die EUTB, so der Eindruck, ist in guten Händen.

Hülya Turhan
Referentin beim bvkm und Leiterin des Netzwerks unabhängige Beratung

Oktober 2018