Letztes Modul der berufsbegleitenden Weiterbildung „Personen- und teilhabezentrierte Beratung“ des Netzwerks unabhängige Beratung in Ludwigsburg erfolgreich durchgeführt

Vom 06 bis 08.02.2019 war es wieder soweit. Das fünfte und letzte Modul der Weiterbildung fand in Ludwigsburg an der evangelischen Fachhochschule statt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich schon auf das Wiedersehen und waren gespannt, was es in diesem letzten Modul Neues zu lernen gab. Etwas aufgeregt waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch. Denn sie mussten eine Präsentation vorbereiten, die den Abschluss der Fortbildungsreihe bildete und Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats war.

Am ersten Tag hörten wir einen spannenden Vortrag mit geballten Wissen über das Pflegestärkungsgesetz. Am Nachmittag gab es dann nach einer kurzen Auffrischung die Informationen zum Ablauf der Abschluss-Präsentation, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen konnten, was sie in den vergangenen Modulen alles gelernt hatten.

Der erste Abend war dann bei einem vorzüglichen Abendessen gefüllt mit regen Gesprächen und Erfahrungsaustausch. Schon allein diese Vernetzung war ein voller Erfolg.

Am zweiten Tag wurde es dann langsam ernst: die Abschlusspräsentation wurde in drei Gruppen zu je 4-5 Personen in einem Rollenspiel vorbereitet. Der fiktive Beratungsfall wurde dann vor der gesamten Gruppe und den Referenten Birgtit Groner und Heike Kauschinger vom IAD vorgestellt und Verbesserungsvorschläge diskutiert. Die Ergebnisse waren beeindruckend. Das Feedback von den Referenten war entsprechend positiv. Am Ende haben alle unsere Beraterinnen und Berater stolz ihr Zertifikat in Empfang nehmen können. Dabei war das Fazit der Gruppe: Wir wollen mehr interessante Fortbildungen wie diese!

Andrea Fabris
Referentin beim BSK und Leiterin des Netzwerks unabhängige Beratung

Mareike Marschner
Teilhabeberatung Würzburg, Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)
Assiston e.V.